Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Krisenfrüherkennung für juristische Personen – lästige Pflicht oder praxisrelevanter Nutzen?

26. Januar, 8:30 - 11:00

Mitten in der CORONA-Pandemie wurde ab 01.01.2021 mit dem Stabilisierungs- und Restrukturierungsgesetz (StaRUG) unter anderem die Verpflichtung für Geschäftsleiter juristischer Personen geregelt, ein sogenanntes „Krisenfrüherkennungssystem“ einzuführen.
.
Was auf den ersten Blick als ein zusätzlicher Baustein der scheinbar unbändigen Regulierungswut des Gesetzgebers anmutet, ist bei genauerer Betrachtung komplexer angelegt und könnte in absehbarer Zeit weitreichende Auswirkungen für betroffene Unternehmen haben. Da parallel zudem wichtige zeitliche Parameter im Insolvenzrecht neu definiert wurden, lohnt sich ein genauerer Blick nicht zuletzt auch aus Haftungsaspekten aller befassten Organe der betroffenen Unternehmen.
.
Unser Unternehmerfrühstück gibt Ihnen einen Einblick in den aktuellen Status Quo, erläutert Hintergründe und gibt praktische Tipps für die Einführung des geforderten Systems. Außerdem erfahren Sie, welche zusätzlichen Chancen damit für den betrieblichen Alltag verbunden sind. Selbstverständlich wird auch auf haftungsrelevante Aspekte der verantwortlichen Geschäftsführer und Organe sowie versicherungsrechtliche Vorsorgemöglichkeiten für diesen Personenkreis eingegangen.
.
Das „Unternehmerfrühstück Spezial“ ist eine gemeinsame Veranstaltung von Agater & Klisa, Creditreform Leipzig Niedenzu KG und dem Unternehmerverband Sachsen e.V.
.

>> Download Einladung

>>> Zur Anmeldung

Details

Datum:
26. Januar
Zeit:
8:30 - 11:00
Eintritt:
15,00€
Website:
https://www.xing-events.com/VOHXXTC.html

Veranstalter

Unternehmerverband Sachsen e.V.
Telefon:
+49 341 / 351 3836 50
E-Mail:
info@uv-sachsen.org
Website:
https://www.uv-sachsen.org

Veranstaltungsort

Bootshaus der SG LVB e.V.
Schleußiger Weg 2a
Leipzig, Sachsen 04275 Germany
Google Karte anzeigen